Himmlisch Süsse ❤ Back- und DIY-Ideen
Was Spannendes, was zum Spielen und … Glückskekse!!
Kennt ihr das auch? Man ist zu einer Feier (z.B. Geburtstag) eingeladen und steht unverzüglich vor dem folgenden Problem: “Was soll nur ich schenken?”
Die obligatorische Glückwunschkarte mit Geldinhalt kennt ja jeder, finde ich jedoch eher unpersönlich. Glückwünsche sollten dem Anlass entsprechend auf eine besondere Art und Weise übermittelt werden.
Also überlegte ich hin und her und dann machte es Klick – warum die Glückwünsche nicht in Form von Glückskeksen übermitteln? Naheliegend, oder? Wenn die fertigen Glückskekse nun zusammen mit Geldscheinen hübsch verpackt werden, habt ihr ein tolles Geldgeschenk:
Glückskekse Geldgeschenk
Man schreibt also den Glückwunschtext nieder, druckt diesen aus und zerschneidet ihn in kleine Streifen von maximal 0,7cm x 7cm, damit sie anschließend in die selbst gebackenen Glückskekse passen. So steht der Beschenkte vor der Aufgabe die Einzelteile aus den Keksen zu befreien und wieder zum Originaltext zusammenzuführen (als kleine Hilfe können die einzelnen Zettel durchnummeriert werden, dann dauert die Puzzelei nicht so lang).
Glückskekse
Zutaten für ca. 35 Glückskekse:
75g Mehl
25g gemahlene Mandeln
1 Prise Salz
2 Eier (Gr. S)
125g Zucker
50g weiche Butter
Den Ofen auf 170C vorheizen und aus den Zutaten einen glatten Teig rühren. Es ist unheimlich wichtig, dass die gebackenen Kekse noch weich sind, wenn man sie aus dem Ofen nimmt, um sie zusammenklappen und in die typische Glückskeksform bringen zu können, ohne dass sie brechen. Da die Kekse aber direkt abkühlen und aushärten, wenn man sie aus dem Ofen nimmt, ist es besser, wenn man nur jeweils einen Keks herausnimmt und die anderen weiterhin im Backofen lässt. Ich habe aus diesem Grund immer nur 3 Glückskekse gleichzeitig in den Backofen getan – so konnte ich sicherstellen, dass der letzte Keks nicht zu braun wird, während ich die anderen beiden nacheinander fertigstelle.
Also drei Portionen (je 1 Teelöffel) von dem Teig auf das Backpapier geben und mit der Löffelrückseite ca. 9cm große, hauchdünne Kreise formen.
Ab in den Ofen damit und nach ca. 5-8 Minuten (bzw. wenn sich die Ränder leicht braun färben) den ersten Keks mit einem flachen Kuchenmesser herausholen, um ihn in einen Glückskeks zu verwandeln. Dazu legt einen der Glückwunschzettelchen in die Mitte des Kekses, klappt ihn einmal zusammen und bringt ihn mit Hilfe einer Tasse in die typische Form. Vorsicht, verbrennt Euch dabei nicht die Finger.
Glückskekse backen
Die Glückskekse können auch ganz wunderbar als Gastgeschenke auf Hochzeiten, Taufen, Konfirmationen und und und verschenkt werden. Wenn ihr die Kekse nämlich einzeln verpackt und ein nettes Dankes-Sprüchlein anstelle der Glückwünsche auf die Zettelchen schreibt, entsteht dabei folgendes:
Gastgeschenk_Glückskekse
Es gibt sicher noch viele weitere tolle Ideen, was man mit Ihnen anstellen kann – lasst Eurer Phantasie freien Lauf. Wie Ihr seht, sind sie ganz einfach herzustellen und sorgen hübsch verpackt für ne richtig nette Überraschung. Also viel Spass beim Backen, Basteln und Verschenken!
❤ Anne
Share

6 Comments

  • Ich arbeite in der Kita und gehe am 01.August 2015 in den ” Ruhestand”.
    Liebend gerne suche ich eine Kleinigkeit für meine Kolleginnen. ( 12 )

    Jetzt finde ich die Idee mit den Glückskekse super. Dann kann ich für jeden meiner Kollegin den passenden Spruch hinein
    legen.
    Würde ein Keks in Chalophantüte stecken und hübsch verzieren.

    Hast Du eine Idee ?

    Lieben Gruß
    Ingeborg

    • Liebe Ingeborg,

      das klingt ja super. Da werden sich Deine Kolleginnen sicher riesig freuen!!

      ❤ Anne

      • Danke Dir liebe Anne für Dein Kommentar.
        Mir fehlt noch eine Idee wie ich den Namen meiner Kolleginnnen umsetzten kann.
        Vielleicht ein Schildchen an der Schleife ?
        Hast Du eine Idee ?
        Ingeborg

  • Geldgeschenke kommen ja eigentlich immmer gut an, wenn diese aber dann auch noch so kreativ verpackt sind, dann ist die Freude doch noch um einiges größer.

  • Hallo,
    ich möchte die Glückskekse für unsere Hochzeit machen. Super Idee. :)
    Nur wo haben Sie die tollen Tüten her?
    Liebe Grüße
    Alexandra

    • Hallo Alexantra,

      erstmal herzlichen Glückwunsch!! Such einfach mal im Netz nach transparenten Flachbeuteln (kleine Tütchen für je einen Keks) oder Bodenbeutel (größere Tütchen für mehrere Kekse).

      ❤ Anne

Ich freue mich schon jetzt auf Deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>