Himmlisch Süsse ❤ Back- und DIY-Ideen
Rezept gegen Schmuddelwetter

Es lässt sich nicht länger leugnen: das schöne Wetter neigt sich langsam dem Ende zu und die ungemütlichen Schmuddelwetter-Tage stehen bereits mit den Hufen scharend vor der Tür. Das ist jedoch noch lange kein Grund, sich die gute Laune verderben zu lassen. Schließlich bringt die nasskalte Jahreszeit neben dem fiesen Wetterumschwung auch ganz viel Wunderbares mit sich. Wärmung von Innen lautet jetzt nämlich die Devise und deshalb darf nun noch mehr als ohnehin schon gebacken werden, was das Zeug hält. Der Bikini stellt keine Bedrohung mehr dar und fristet bis zum nächsten Sommer sein unliebsames Dasein in den hintersten Winkeln des Kleiderschranks. Darüber hinaus sollte die wärmende Wirkung von ein wenig Hüftgold nicht unterschätzt werden.

Mein erster Vorschlag gegen die Kälte lautet daher: warmer Apfelstrudel. Da ich den Abschied vom Sommer noch nicht ganz wahrhaben möchte und es außerdem (ganz wetterunabhängig) unheimlich lecker ist, gibts ne Kugel Vanilleeis dazu.

Apfelstrudel

Zutaten für die Füllung:

1 kg Äpfel

50g Zucker

1TL Zimt

ggf. Rosinen

Die Äpfel von Kerngehäuse und Schale befreien und in kleine Stückchen schneiden. Diese in einer Schüssel mit dem Zimt-Zucker-Gemisch gut vermengen und für ca. 1 bis 2 Stunden durchziehen lassen.

 

Zutaten für den Teig:

125g Quark

125g Butter

1 Pckg. Vanillezucker

140g Mehl

1 Prise Salz

1 Eigelb zum Bestreichen

Quark, weiche Butter, Vanillezucker und Salz in einer Schüssel verquirlen. Das Mehl nach und nach darüber sieben und ebenfalls unterrühren, bis ein fester Teig entsteht. Diesen in Klarsichtfolie einschlagen und für 1 bis 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Nach Ablauf der Zeit werden nun zuerst die Apfelstückchen mithilfe eines Siebes von der Flüssigkeit, die sich am Boden der Schüssel gebildet hat, getrennt. Als nächstes holt Ihr den Teig aus dem Kühlschrank, rollt ihn möglichst dünn auf einem mit Mehl bestäubten Küchentuch aus und verteilt die Apfelstückchen darauf (streut noch Rosinen drüber, wenn Ihr mögt). Erhitzt nun die abgesiebte Apfelflüssigkeit ca. 5 Minuten lang in einem hitzefesten Gefäß in der Mikrowelle. Die karamellisierte Flüssigkeit kommt anschließend über die Apfelstückchen und dann kann der Strudel auch schon mithilfe des Küchentuchs eingerollt werden.

Apfelstrudel

Die Strudelrolle wird zum Schluss mit einem verquirlten Eigelb bestrichen und kommt für 30-40 Minuten in den auf 175 °C (Umluft) vorgeheizten Backofen. Den fertigen Strudel genießt Ihr am besten noch warm und (wie bereits zuvor schwärmerisch erwähnt) in Kombination mit einer Kugel Vanilleeis. Yummi!!!!
 

❤ Anne

Share

Ich freue mich schon jetzt auf Deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>