Himmlisch Süsse ❤ Back- und DIY-Ideen
Apple Pie – immer wieder ein Genuss!
Endlich Backtag! Da musste ich auch gar nicht lange überlegen, was in den Backofen wandern soll. Denn als mir Freitag beim Schlendern durch das Schwedische Einrichtungshaus mit den 4 gelben Buchstaben kleine Pieformen in die Hände fielen, hätte ich mich am liebsten direkt in eine der dortigen Küchen verkrümelt, um mein Lieblings-Apfelkuchenrezept einmal in klein auszuprobieren. Ich konnte mich aber gerade noch zusammenreißen. Also landeten die Förmchen stattdessen im Einkaufskorb bei all den anderen Dingen, mit so witzigen Namen wie Gurine, Malinda oder Variera.
Und Samstag war es endlich soweit. Dank der neuen Förmchen kamen diese kleinen, himmlisch süßen Apple Pies auf den Tisch:
AmericanApplePie
Zutaten für die Füllung (für ca. 2 Pies á 13cm):
800g Äpfel (z.B. Braeburn)
30g Zucker
1 Pckg. Vanillezucker
1 TL Zimt
Die Äpfel 8teln, Schale und Kerngehäuse entfernen und jedes Achtel in ca. 4 gleich dicke Scheiben schneiden. Die Apfelscheiben in einer Schüssel mit Zucker, Vanillezucker und Zimt vermengen und abgedeckt ca. 3 Stunden lang durchziehen lassen. In der Zwischenzeit kann bereits der Teig hergestellt werden.
Zutaten für den Teig (für ca. 6 Pies á 13cm):
350g Mehl
1 Prise Salz
210g kalte Butter
1 EL Zucker
2 Pckg. Vanillezucker
2 EL Eiswasser
Milch zum Bestreichen
1/2 Pckg. Vanillezucker zum Bestreuen
Mehl, Salz, in kleine Stücke geschnittener Butter, Zucker, Vanillezucker und Eiswasser (hierfür einfach Eiswürfel in ein mit Wasser gefülltes Glas geben) schnell zu einem Mürbeteig verkneten. Den fertigen Teig zu einer Kugel formen, anschließend zu einer ca. 2cm dicken Scheibe platt drücken und mit Frischhaltefolie umwickelt für eine Stunde in den Kühlschrank legen. Diese Menge reicht für ca. 6 Pies á 13cm. Da ich nur 2 machen wollte, habe ich 2/3 des Teigs ins Gefrierfach gelegt. Dort hält sich der fertige Teig mehrere Wochen und kann bei Bedarf einfach hervorgeholt, aufgetaut und gebacken werden.
ApplePie
Wenn der Teig 1 Stunde im Kühlschrank geruht hat, kann er auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 2-3mm dünn ausgerollt werden (Abb. 2). Nun 4 ca. 17cm große Kreise ausstechen (2 zum Auslegen der beiden Pie-Formen und 2 zum Abdecken der später mit Äpfeln gefüllten Pies). Die gefetteten Pie-Formen können nun mit je einem der Kreise ausgelegt werden. Überstehende Ränder wegschneiden.
Zur Vorbereitung der Pie-Deckel werden in der Mitte der zwei übrigen Kreise mit einer ca. 2cm großen Plätzchenform je 3 kleine Blüten (oder Kreise oder Sterne oder oder oder) dicht nebeneinander ausgestochen. Solltet Ihr keine kleinen Ausstecher zur Hand haben, ist das gar kein Problem. Lasst diesen Schritt aus und schneidet ganz zum Schluss, nachdem die Pies abgedeckt wurden 5 ca. 2,5 cm lange Luftschlitze von der Deckelmitte in Richtung Rand.
Nun sollten auch die 3 Stunden Durchziehzeit der Äpfel rum sein… Am Boden der mit Apfelscheiben gefüllten Schüssel hat sich Flüssigkeit angesammelt, die (damit die Pies beim Backen nicht gatschig werden) unter Zuhilfenahme eines großen Siebes in eine hitzefeste Schale umgefüllt wird. Um die schmackhafte Flüssigkeit nutzen zu können, muss sie angedickt bzw. karamellisiert werden. Erhitzt die Flüssigkeit deshalb für ca. 3-4 Minuten in der Mikrowelle. Man kann sie stattdessen auch in einem Topf zum Kochen bringen und unter ständigem Rühren karamellisieren, aber in der Mikrowelle geht´s schneller und man hat die Hände frei, um in der Zwischenzeit die Apfelscheiben auf die bereits mit Teig ausgelegten Pie-Formen aufzuteilen (Abb. 3). Die karamellisierte Flüssigkeit einfach gleichmäßig über die Apple Pies gießen (Abb. 4).
Nun kommen die Deckel drauf. Den überstehenden Rand des Teigdeckels nach unten klappen (d.h. zwischen Backform und bereits vorhandenen Teig). Dann wird der Rand mit den Fingern – wie in Abbildung 5 dargestellt – in die für ihn so typische Wellenform gebracht. Zum Schluss werden die Pies mit etwas Milch bestrichen und mit 1/2 Packung Vanillezucker bestreut.
Jetzt geht´s in den auf 220°C vorgeheizten Backofen (Umluft mit Ober- und Unterhitze). Nach ca. 20 Minuten Backzeit werden die Pies bei 180°C (Umluft mit Unterhitze) weitere 15 Minuten gebacken.
Prüft während des Backens immer wieder, ob der Rand der Pies bereits braun genug ist. Sollte das der Fall sein, so deckt den Rand der Pies mit Alufolie ab. Bereitet Euch deshalb je Backform schonmal einen ca. 17cm großen Kreis aus Alufolie mit einem ca. 9cm großen Loch in der Mitte vor.
Apfelkuchen
Am besten noch warm genießen – schmeckt aber auch kalt unheimlich lecker!!
❤ Anne
Share

Ich freue mich schon jetzt auf Deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>